IVASO

Institut für Verbindungsarbeit und Sozialkompetenz

Fortbildungen von IVASO


Systemisch-pädagogischer Beziehungs-Coach


Diese Fortbildung integriert die systemische Betrachtung und systemische Handlungskompetenzen in pädagogische Arbeitsgebiete und in den herausfordernden pädagogischen Arbeitsalltag der stationären Jugendarbeit.

Der systemische Blick hilft dem pädagogischen Fachpersonal die Konfliktsituationen des Kindes oder Jugendlichen besser nach Ursache und Wirkung zu beurteilen und individuellere Lösungsansätze für die entsprechende  Konfliktsituation zu finden.

Nur durch ein breites Blickspektrum auf alle auf das Kind wirkende Systeme kann auch tatsächlich dem Kind eine Hilfe oder Unterstützung angeboten werden, die es auch selbst in Bezug auf seine Schwierigkeiten verstehen, akzeptieren und umsetzen kann.

Durch die gesteigerte Wahrnehmung für den Einzelnen, die durch das systemische Schauen entsteht, entwickelt sich auch eine intensive und vertraute Beziehungsebene zwischen Pädagogen und Kind. Es erkennt, dass es in allen auf ihn wirkenden Beziehungssystemen (Ursprungsfamilie, Schule, Heim, Peers usw. ) wahr- und ernstgenommen und sogar aufgeklärt wird, um somit eine nachhaltige Selbsthilfekompetenz zu entwickeln.

Die Teilnehmer erhalten ein Methodenpaket, um die Beziehungen zwischen den Syste­men und die Beziehungen zwischen den Personen in den Systemen zu bewerten, inwie­weit diese förderlich, sie behindern oder gar nicht erst da 

sind.

Ziel ist es, eine lösungs- und handlungsorientierte Arbeitsweise und einen neuen Blick bzw. ein anders Schauen zu entwickeln, damit Konflikte, Dysfunktionen in Beziehungen bzw. in den Systemen geklärt, behoben und funktionaler werden. Es werden proble­matische Beziehungen stabilisiert, deeskaliert und auch präventiv eingegriffen wo Es­kalationen zu erwarten sind. Durch Betreuung, Beratung, Verhandlung und Intervention und be­schaffendes Agieren werden problematische Beziehungsformen verändert.


DAUER:                         6 Tage
ZIELGRUPPE:              Schulen, Kinderheime, Kommunen, Institutionen, pädagogische Fachkräfte
FORTBILDUNGSORT:  Inhouse


Fortbildung zum IVASO Martial Arts Coach


Die Fortbildung zum Martial Arts Coach bietet eine völlig neue Herangehensweise zur Wertevermittlung und Gewaltprävention bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen über das Medium Martial Arts (Kampfkunst). Martial Arts ist ein hochattraktives Medium für Kinder und Jugendliche, um Werte wie Respekt, Fairness und Miteinander erlebbar zur machen. Diese Fortbildung vermittelt effektive Selbstverteidigungstechniken, die völlig auch Schlagen und Treten verzichtet. 

Der Martial Arts Coach ist eine völlig neu konzipierte Fortbildung für Profis aus dem sozialen Bereich mit und ohne Erfahrung in fernöstlicher Kampfkunst, mit der man die gesellschaftlichen Werte wie Respekt, Freundschaft, Fairness und Ehre innovativ mit dem Medium Martial Arts / Kampfkunst vermitteln lernt. 

Theorie und praktische Umsetzung von Trainingslehre und folgenden Selbstverteidigungsstandards:
Trainingsaufbau und –gestaltung unter der Berücksichtigung der Wahrnehmungssensibilisierung und sozialen Kompetenzen der Kinder mit den Themen: Kondition, Konzentration, Koordination, Dehnung, Arbeit mit Pratzen, Licht- und Bruchtest. Befreiung von verschiedenen Hand-, Arm- und Körperumklammerungen (von vorne, der Seite, von hinten und am Boden); Block und Kontertechniken von Faustangriffen und Fußtritten. Befreiung von Würgeangriffen (auch am Boden).


DAUER:                         6 Tage
ZIELGRUPPE:              Schulen, Kinderheime, Kommunen, Institutionen, pädagogische Fachkräfte
FORTBILDUNGSORT: Inhouse


Kollegiumsfortbildung


Verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche. Die Bedeutung und Methoden der gruppenpädagogischen Verbindungsarbeit in Bezug auf die Anforderungen im Umgang mit immer schwieriger werdenden Schülergruppen.


DAUER:                         2 Tage
ZIELGRUPPE:              Pädagogen, Erzieher, Therapeuten
FORTBILDUNGSORT: Inhouse